Einbruchschutz / Überwachung

Einbruchdiebstahl nach Tatzeitpunkt

Wenn jeweils Ende Oktober von der Sommer- auf die Winterzeit umgestellt wird, ist immer wieder von einer erhöhten Einbruchsgefahr die Rede. Einbrecher versuchen, jeden Kontakt mit den Opfern zu vermeiden. Tatsächlich bietet sich ihnen in den Wintermonaten ein einfaches Mittel um festzustellen, ob ein Haus oder eine Wohnung bewohnt ist oder nicht: Brennt in der Dunkelheit kein Licht, kann in der Regel davon ausgegangen werden, dass niemand zuhause ist. Eine Analyse von Daten der Polizeilichen Kriminalstatistik 2012 zeigt diesen Effekt erstmals in den nachfolgenden Grafiken.

Es zeigt sich eine Häufung der Einbrüche in den Herbst- und Wintermonaten, allerdings nur bei privaten Einbruchszielen. Einbrüche in private und öffentliche Örtlichkeiten unterscheiden sich auch deutlich hinsichtlich der Tageszeit, zu der in den einzelnen Monaten eingebrochen wird.

 

Statistik Einbruch

Die Gesamtzahl der 2012 begangenen Einbruchdiebstähle pendelt zwischen 4000 und 6500 pro Monat. Während der Sommermonate bleibt die Zahl auf vergleichsweise niedrigem Niveau, ab Oktober steigt sie an, erreicht in Maximum im November und sinkt dann bis April wieder auf unter 5000. Während der Sommerferienzeit ist keine Häufung der Einbrüche festzustellen. Dieses Muster wird aber fast ausschliesslich von den Einbrüchen in private Örtlichkeiten verursacht. Die Zahl der Einbrüche in öffentliche Örtlichkeiten ist das ganze Jahr über vergleichsweise konstant.

Einbruchdiebstähle in private Örtlichkeit 2012 nach Tatmonat und stunde

Wird der Tat- oder Entdeckungszeitpunkt berücksichtigt (vgl. methodische Anmerkungen unten), ergeben sich für die einzelnen Monate des Jahres stark unterschiedliche Muster. In der Nacht sowie während des Tages bis am frühen Abend variieren die Monate zwar kaum, bei Einbrüchen ab18 Uhr wird aber ein markanter Anstieg während der Monate November, Dezember und Januar sichtbar. Auch in den Monaten Oktober, Februar und März liegt die Zahl der Einbrüche am Abend noch höher als zwischen April und September, wenn auch weniger deutlich.
Dieses Bild dürfte mit den Tageslichtverhältnissen zusammenhängen – mit der Umstellung auf die Winterzeit per Ende Oktober bieten sich dank der früh einsetzenden Dämmerung viel öfter ideale Voraussetzungen für einen Einbruch: Dunkelheit und Abwesenheit der Bewohner.
Einbruchstatistik Monat

Methodische Anmerkungen

Mechanischer Einbruchschutz

Videoüberwachung

Alarmanlage